Chronik der Badmintonabteilung des MTV Hondelage 1975 - 2015


zum 25–jährigen Bestehen 2000 erstellt von Andreas Petri (Abteilungsleiter 2000 - 2002),

weitergeführt von Ralf Fabig (Abteilungsleiter 2002 - 2011) 

Weiterführung der Chronik zum 40–jährigen Bestehen 2015 erstellt von Jessica Janitschke (Schriftführerin)

 

Als Gründungstag unserer Badmintonabteilung gilt unbestritten der 15. September 1975, als sich im Sportheim des MTV Hondelage rund ein Dutzend begeisterter Anhänger des Badmintonsports traf und die Abteilung aus der Taufe hoben.

 

Zu den Gründungsmitgliedern und Initiatoren zählten: Klaus Günther,  Axel Henze, Karin und Manfred Hilpert, Anne und Gerhard Kröckel, Elke und Karl- Heinz Schaper, Inge und Albert Strenzke, Anita und Michael Junga sowie Heinbert Voges. Fast alle dieser Gründer sind auch heute noch Mitglieder unserer Abteilung und aktiv bei der Sache, sowohl sportlich als auch organisatorisch für so manche Feier oder Abteilungsveranstaltung.

 

Vorausgegangen war dieser Gründungsveranstaltung der Bau der Hondelager Sporthalle, die durch die Initiative unseres damaligen 1. Vorsitzenden, Heinrich Schaper, unserem heutigen Ehrenvorsitzenden, sowie durch den Einsatz unseres Ortsbürgermeisters, Jörg Gille, zu Beginn der Siebziger Jahre genehmigt und gebaut wurde. Dank des Engagements von Axel Henze wurden von Anfang an auch die notwendigen Markierungen für die Badmintonfelder eingeplant. Mit dieser Sportstätte, der im übrigen ein frischer Innenanstrich und eine Renovierung der Umkleideräume sicherlich sehr gut täte, war  (u n d  i s t) der MTV Hondelage in Braunschweig gut ausgestattet, um den Badmintonsport in unserem Stadtteil zu einem bemerkenswerten Aufschwung verhelfen zu können.

Mit zwanzig Mitgliedern ging es dann im Jahre 1975, in dem kurz nach Gründung noch Judith Hanuschk, Rainer Eggeling und Karl-Heinz Menzel dazukamen, hinein ins Vergnügen, wobei die Abteilungsleitung zu Beginn Karl–Heinz Schaper anvertraut wurde. Nach Aufnahme in den Niedersächsischen Badmintonverband (NBV) konnten 2 Seniorenmannschaften für die Saison 1976/1977 gemeldet werden. In der damaligen Spielklasse C Ost und D Ost  wurde die Saison für beide Mannschaften jeweils mit einem erfreulichen Mittelplatz abgeschlossen. Jede(r) aus der damaligen Mannschaft war mit Recht stolz auf das Erreichte als Newcomer in einer für manchen Spieler neuen Sportart.

 

Dem ersten Abteilungsvorstand gehörten, außer dem bereits erwähnten 1. Vorsitzenden an (siehe auch Galerie unten):

Anne Kröckel als stellvertretende Abt.-leiterin und Kassenwartin

Klaus Günther als Sportwart

Albert Strenzke als Schriftführer

Michael Junga als Jugendwart und – Trainer

Axel Henze als Trainer.

 

Bereits zwei Jahre später, im Jahre 1977, hatte sich die Mitgliederzahl der Abteilung verdoppelt. Neben 26 Erwachsenen konnte man nunmehr auch 16 Jugendliche beim Badmintontraining des MTV Hondelage antreffen.

Mit dem sportlichen nahm auch der ‚außer‘-sportliche Teil des Vereinslebens seinen Aufschwung. Es entstanden freundschaftliche und gesellige Aktivitäten innerhalb der Abteilung, aber auch zu anderen Badmintonvereinen. Neben den anfangs regelmäßig gepflegten Rosenmontagsfeiern (heute leider eingeschlafen, da nur noch dienstags Training, zugegebenermaßen schwache Begründung) haben sich das Spanferkelessen auf Hilperts Festwiesen sowie das Braunkohlessen bei Dora, heute bei Claudia, zu einem festen Bestandteil unseres Vereinslebens herauskristallisiert. Das dritte regelmäßige Ereignis der Badmintonabteilung nahm 1979  seinen Lauf. Einer Anregung von Albert Strenzke folgend nahmen wir in jenem Jahr freundschaftliche Kontakte zum Badminton – Club BC Arnheim in Holland auf. Diese Kontakte haben sich so großartig entwickelt, daß bis zum heutigen Tag der Besuch in Arnheim und der Gegenbesuch unserer holländischen Sportfreunde im heimischen Hondelage im jährlichen Wechsel stattfindet und zu einer festen Größe in unserem Vereinsleben geworden ist!

 

Mit der Führungsmannschaft der Gründerjahre, Karl–Heinz Schaper hatte 1980 den Vorsitz an Albert Strenzke abgegeben, sowie den Trainern Axel Henze und Manfred Hilpert wurde der Badmintonsport in Hondelage immer attraktiver. Im Jahre 1981 verbuchte die Abteilung bereits 60 Mitglieder, fast je zur Hälfte Senioren und Jugendliche/ Schüler. Im Erwachsenenbereich konnte eine dritte Mannschaft gemeldet werden, im Jugend-/Schülerbereich waren es zwei Mannschaften. Die Erfolge ließen im Laufe der Jahre bei derart guter Trainingsarbeit nicht mehr lange auf sich warten. Es wurden junge Spieler ausgebildet, die bei Stadtmeisterschaften und überregionalen Veranstaltungen den Namen des MTV Hondelage bekannt machten:

Frank Cizewitz oder Stefan Kohnke, die in Hondelage das Badminton erlernten und sich seit Jahren  in der Verbandsliga behaupten (beim FC 56) oder Christopher Kröckel, dem es Mitte der achtziger Jahre gelang, sich für die Landesmeisterschaften der Schüler zu qualifizieren. Auch Martin Buchelt sei erwähnt, der es schaffte, sich für die Teilnahme an der Landesrangliste der Schüler zu qualifizieren. Auch im Seniorenbereich nahm der Auf-schwung seinen Lauf; die Ebene Kreis wurde verlassen, man erreichte die Bezirksklasse und die Fahrten zu den Punktspielen führten über die Grenzen Braunschweigs hinaus.

 

Der Zulauf und das Interesse für den Badmintonsport war in Hondelage inzwischen so groß geworden, daß sich der Abteilungsvorstand ab 1984/85 gezwungen sah, für die Abteilung einen Aufnahmestopp zu erlassen. So konnte sich der Mitgliederstand von 95 Sportlern (darunter ca. 55 Schüler und Jugendliche) nicht erhöhen, mehrere badmintoninteressierte Hondelager mussten an andere Braunschweiger Vereine verwiesen werden. Dennoch: dank der unermüdlichen Arbeit von Axel Henze als Trainer und  Manfred Hilpert als Jugendwart und -trainer, uns allen besser als ‚Mannex‘ bekannt, stieg der MTV Hondelage im Badminton zu einer festen Größe in Braunschweig auf.

Im Jahresbericht des MTV vom 7. Februar 1987 stand zu lesen:

Zusammen mit den vier Seniorenmannschaften stellt der MTV Hondelage 86/87 10 spielende Mannschaften und ist damit Braunschweigs größter Badmintonverein!!!

 

Bezirksklasse  1 Mannschaft
Kreisliga 1 Mannschaft
Kreisklasse 2 Mannschaften
Jugend 3 Mannschaften
Schüler 3 Mannschaften

 

 

In der Zeit von 1987-1996 war Jürgen Blume 2. Abteilungsleiter und bis 2000 1. Abteilungsleiter.

Es waren die erfolgreichsten Jahre der gesamten Badminton Abteilung. Auch in der Jugendbetreuung

hat er sich zur Verfügung gestellt. Dafür vielen Dank.

 

Die Lektüre der MTV-Jahresberichte erweist sich als wahre Fundgrube, was die sportliche Leistungsfähigkeit des Badminton in Hondelage angeht. So sind uns allen die folgenden Namen der Spieler und Spielerinnen geläufig, die in damals noch jungen Jahren (heute sind sie auch noch jung, aber eben doch ein bisschen älter) Erfolge für den MTV erkämpften. Bei den Stadtmeisterschaften 1992/93 der Schüler und Jugendlichen errangen die Hondelager Aktiven folgende Platzierungen:

 

U 12 1. Pl. JE Schünemann, Philipp
U 14 1. Pl. JE Hanuschk, Dennis
  1. Pl. ME Schünemann, Vanessa
  2. Pl. ME Kleinschmidt, Tina
  4. Pl. ME Buchelt, Christiane
U 16   3. Pl. JE Kleinschmidt, Tim
  4. Pl. JE Richlik, Rainer
  5. Pl. JE  Strenzke, Jan-Hendrik
U 18 3. Pl. HE Kröckel, Alexander
  4. Pl. HE Werner, Stefan
  1. Pl. DE Tost, Stefanie

 

Unter diesen Aktiven sollte sich ein Spieler ganz besonders hervortun, der den Namen des MTV Hondelage in ganz Niedersachsen bekannt machte: Dennis Hanuschk.

Bei den Niedersachsen-Landesmeisterschaften der Schüler und Jugendlichen im selben Jahr errang Dennis im JE U 12 den 1. Platz, im JD (Partner Patrik Thundrey) den 2. Platz und im Mixed (Partnerin Sonja Horatzek) wiederum den 1. Platz; eine grandiose Leistung! Damit war Dennis Hanuschk der erste Hondelager Niedersachsenmeister der Badmintonabteilung des MTV.

Dieser sportliche Erfolg machte ‚hungrig‘ , Dennis brauchte auch im Training Gegner und so war es fast logisch und sicherlich jedem verständlich, daß er unseren Verein verließ und zum BV Gifhorn wechselte, um sich dort sportlich weiterzuentwickeln. In der dortigen Umgebung konnte er sich leistungsmäßig so weit verbessern, dass er es bis zum Deutschen Vizemeister in der Klasse U 15 brachte!

Bei besseren und längeren Trainingszeiten konnte der Aufnahmestopp für die Abteilung zu Beginn der neunziger Jahre wieder aufgehoben werden, so daß der Mitgliederbestand sich schnell auf rd. 130 Erwachsene und Jugendliche erhöhte. Mit dieser gewachsenen Mitgliederzahl wurde die Notwendigkeit nach mehr Übungsleitern offenkundig. Manfred Hilpert wurde beim Schüler- und Jugendtraining von Monika Mejer und einem/einer weiteren Jugendspieler/-spielerin unterstützt, darüber hinaus erklärte sich Ralf Fabig ab April 1996 bereit, das Training der Leistungsspieler einmal wöchentlich zu leiten. 

In diesem Jahr sollten die Mitglieder der Badmintonabteilung erleben, dass ihr Sport- und Jugendwart gewillt war, die Sportart zu wechseln.  Seine Schützlinge aus dem Schüler- und Jugendbereich sowie viele ehemals von ihm betreute Spieler und Spielerinnen schenkten Mannex zu seinem 50. Geburtstag einen Freiflug ganz besonderer Art. Zwar startete das Abenteuer, wie man leicht vermuteten könnte, mit einem Flugzeug, das Pikante setzte sich dann aber nach ca. einer Viertelstunde mit einem Flug a u s  dem Flugzeug fort: aus rund 4.000 Meter Höhe ging es abwärts, aber keine Angst, mit Fallschirm. Eng verbunden mit einem erfahrenen Fallschirmspringer ging es im Tandem über die Autobahn direkt und zielsicher auf Hondelage zu, genauer auf Hilperts Festwiesen, wo die mehr als 100 Gäste mit Spannung Manfreds Landung erwarteten. Gekonnt und ohne jede Furcht schlug Mannex auf eigenem Grund und Boden unverletzt auf. Dies war der absolute Höhepunkt des Spanferkelessens bei Karin und Manfred im Jahr 1996.

Was Dennis Jahre zuvor vorgemacht hatte, das setzte bei den Mädchen Jennifer Greune fort. Schon als Schülerin und Jugendliche errang sie für den MTV Hondelage große Erfolge. Von diesen seien hier genannt:

 

1994/95: Bezirksmeisterin mit der Mannschaft (Jugend)
1995/96: Wiederholung dieses Titels
Mai 96: 2. Platz bei der niedersächsischen Landesrangliste im DD
Sept. 96: Erreichen des Achtelfinales bei der norddeutschen Rangliste
Jan. 98: Teilnahme an der norddeutschen Meisterschaft O 19 nach Qualifikation über Bezirks- und Landesmeisterschaft
Sept. 98: Teilnahme am Deutschen Ranglistenturnier in Regensburg
Jan. 99: Zum dritten Mal in Folge mit der 1.Mannschaft (in die Verbandsliga) aufgestiegen.

 

Längst sind hier nicht alle Erfolge von Jennifer erwähnt,  es waren noch viele weitere Titel, die sie errungen hat. Ihr Erfolg hat uns aber auch gezeigt, daß das Badminton in Hondelage immer dann an seine Grenzen stößt, wenn ein Spieler oder eine Spielerin so erfolgreich ist, dass er oder sie in unserem Verein keine sportliche Herausforderung findet. Und so kam, was alle befürchteten, Jenny hat uns zu Beginn dieses Jahres verlassen und sich einem  Verein angeschlossen, der in der Oberliga spielt. Wir hoffen, dass sie es Dennis gleichtut und, wie er, den Weg zu uns zurückfindet. Beide waren, und das ist auf Mannschafts-ebene sicherlich der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte, am dreimaligen Aufstieg der 1. Mannschaft in Folge beteiligt. Die aktuelle sportliche Heimat der 1. Mannschaft ist die Verbandsliga, wo man im ersten Jahr als Neuling auf Anhieb den zweiten Platz erreichen konnte.

Zu diesem Erfolg haben beigetragen:

 

Ralf Fabig als Trainer
Manfred Hilpert als Trainer
Rainer Richlik als Spieler
Dennis Hanuschk als Spieler
Martin Richter als Spieler
Martin Buchelt als Spieler
Andreas Petri als Spieler
Jennifer Greune als Spielerin
Brigitte Fabig als Spielerin

 

Wenn in dieser Chronik häufiger die Jüngeren erwähnt werden, dann hat das einerseits seine Berechtigung und macht uns andererseits alle auch sehr stolz, entspricht es doch gar nicht dem Klischee über die angeblich desinteressierte Jugend.

Sowohl die sportlichen Erfolge, zum Beispiel in jüngster Zeit die zahlreichen hervorragenden Platzierungen von Swati Jategaonkar bei Stadt- und Bezirksmeisterschaften sowie NBV-Ranglistenturnieren als auch die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben in der Abteilung und im Gesamtverein machen uns allen viel Freude.

So hat sich Tim Kleinschmidt im Februar 1999 auf der Jahreshauptversammlung des MTV bereit erklärt, die Aufgabe des Jugendwartes zu übernehmen. Darüber hinaus hat er im vergangenen Jahr, neben seinem Studium, die Gestaltung und Zusammenstellung unseres MTV- Vereinsheftes organisiert und damit gleichzeitig für den identischen Internetauftritt des MTV Hondelage gesorgt. Zu Recht wurde diese Arbeit vom 1. Vorsitzenden, Erhard Badtke, auf der letzten Mitgliederversammlung ausdrücklich gelobt.

Das Resümee aus 25 Jahren Badminton im MTV Hondelage ist die Tatsache, dass es mit der sportlichen Entwicklung der Abteilung bisher stetig aufwärts ging, dass die Nachwuchsförderung und –entwicklung  sehr erfolgreich ist und  Jung und Alt in unserer Abteilung eine wirkliche Gemeinschaft sind.

Diese Entwicklung ist aber keine Selbstverständlichkeit, sondern ist Ergebnis ehrenamtlicher Arbeit derjenigen, die bereit waren und sind, einen nicht unerheblichen Teil ihrer Freizeit für die Vereinsarbeit zu opfern. An dieser Stelle möchte, ohne die Arbeit Anderer zu schmälern, Manfred Hilpert nennen, ohne dessen Engagement die Badmintonabteilung des MTV Hondelage sicherlich nicht diese erfolgreiche Bilanz vorzuweisen hätte.

 

Weiterführung der Chronik zum 40–jährigen Bestehen 2015 erstellt von Jessica Janitschke

 

 

15.September 2015 – 4 Jahrzehnte Badminton

 

              

Die Badmintonabteilung besteht nun mittlerweile bereits 40 Jahre.

 

…lassen wir die letzten 15 einmal Revue passieren…

 

2000: Im September feiern wir „ Ein Vierteljahrhundert Badminton“ mit mehr als 100 Personen – darunter auch 15 Gäste aus Arnheim/Holland. Für die super Stimmung war unser lieber Discjockey Thomas Richter verantwortlich.

 

2001: Im Mai findet zum bereits 25. Mal der Austausch mit unseren aktiven Arnheimer Sportsfreunden bei uns in Hondelage statt.

 

2002: Der Mai dieses Jahres ist ein ganz besonderer Monat – unsere liebe Monika wird 60 Jahre alt und ist mittlerweile seit 20 Jahren als Übungsleiterhelferin bei uns in der Badmintonabteilung. Weiterhin fahren wir zum letzten Mal auf den Hof von André Riggelsen nach Dänemark, da dieser ihn danach aus Altersgründen aufgeben wird. Nicht zuletzt können wir auch einen sportlichen Erfolg verzeichnen - die 3. Mannschaft steigt in die 1. Kreisklasse auf.

 

2003: Die 1. Mannschaft belegt den 2. Platz in der Bezirksoberliga und ist ein wenig enttäuscht über den so knapp verpassten Aufstieg.

 

2004: In diesem Jahr fahren wir letztmalig in den Harz nach Oderbrück (Braunlage). Die 3. Mannschaft steigt in die Kreisliga auf und die 1. Mannschaft schafft nun den ersehnten Aufstieg in die Verbandsklasse. An diesem sportlichen Erfolg sind beteiligt: Swati Jategaonkar, Bianca Höher, Nicole Pülm, Martin Richter, Rainer Richlik, Dennis Hanuschk, Tim Kleinschmidt, Fabian Schmidt & Jan Kunze.

 

2005: Unser lieber Manfred, genannt Mannex, wird 60 Jahre alt. Gleichzeitig wird er durch den Vorstandsvorsitzenden des MTV Hondelage Erhard Badtke für unglaubliche 50 Jahre Vereinsarbeit, davon 30 Jahre in der Badmintonabteilung, ausgezeichnet und erhält die „goldene Ehrennadel“.

 

2006: Unser 30. Treffen mit unseren Sportsfreunden in Arnheim findet statt.

 

2007: Ab der Saison 2006/2007 gibt es eine entscheidende Neuerung für den Spielbetrieb - die Zählweise wird umgestellt. Es wird ab sofort bis 21 gespielt und jeder Punkt zählt (Rallyepoint-System). Vorher konnte nur der Aufschlagende Punkte erzielen und die Sätze endeten bei 15 Punkten.

 

2008: Im Frühjahr betätigen sich Martin Richter, Karl-Heinz Menzel und Axel Henze mal in anderer Form sehr sportlich – sie fahren anstelle des Autos mit dem Fahrrad bis nach Arnheim (~ 460km).

 

2009: Der Hauptverein wird 100 Jahre und feiert dies kräftig in der Börnekenhalle in Lehre. Natürlich haben wir vom Badminton sehr zahlreich an dieser Feier teilgenommen. Zusätzlich gibt es einen tollen sportlichen Erfolg zu verzeichnen – die 1. Mannschaft steigt in die Verbandsklasse auf. An dem Aufstieg beteiligt waren Christiane Buchelt, Jessica Janitschke, Martin Richter, Rainer Richlik, Dennis Hanuschk, Thomas Steinmann & Christian Maring.

 

2011: Nach einem Abstieg in der letzten Saison steigt die 1. Mannschaft nun wieder in die Verbandsklasse mit den folgenden SpielerInnen auf: Christiane Buchelt, Jessica Janitschke, Imke Roese-Koerner, Martin Richter, Rainer Richlik, Thomas Steinmann, Dennis Hanuschk, Christian Maring & Steffen Olinski. Leider trifft uns auch eine sehr traurige Nachricht – eines unserer Gründungsmitglieder und unser erster Abteilungsleiter Karl-Heinz Schaper verstirbt in diesem Jahr unerwartet. Daher sagen wir die geplante Feier mit den Holländern kurzfristig ab.

 

2012: BECA 2000 Arnheim feiert sein 60-jähriges Jubiläum und veranstaltet ein Turnier mit den Ländern Niederlande, England (Canterbury) & Deutschland. Die 2. Mannschaft steigt von der 1. Kreisklasse in die Kreisliga auf - mit Antje Bettermann, Stefanie Kallmerten, Brigitte Beduhn, Stefan Klüser, Wilfried Mühlen, Michael Marks, Torsten Mendrock, Rüdiger Dümpert, Thomas Engelhardt, Martin Eggeling & Nils Beermann.

 

2013: Die 2. Mannschaft kann einen erneuten Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksklasse mit Brigitte Fabig, Stefanie Kallmerten, Antje Bettermann, Angela Böning, Rüdiger Dümpert, Michael Marks, Torsten Mendrock, Martin Eggeling, Wilfried Mühlen, Stefan Klüser verzeichnen. Bei unserem diesjährigen Braunkohlessen besucht uns André Riggelsen aus Dänemark.

 

2014: Renate und Karl-Heinz Menzel feiern nach langjähriger Ehe ihre goldene Hochzeit - eine tolle Leistung.

 

Grundsätzlich möchten wir an dieser Stelle betonen:

Die Nachwuchsförderung und -entwicklung ist auch weiterhin außerordentlich erfolgreich (wer mehr erfahren möchte, kann dies in den jeweiligen Jahresberichten nachlesen) – wir können seit vielen Jahren aktive Mitglieder in den Altersklassen von U8 bis Ü70 in unserer Abteilung begrüßen - und darauf sind wir sehr stolz.

 

Wir sagen DANKE und freuen uns auf die nächsten 40 Jahre!!

 

 

 

Übersicht der handelnden Vereinsmitglieder 1975 bis heute